Wie Führung in der digitalen Transformation neu gedacht werden muss

Führung in der digitalen Transformation

Der digitale Wandel stellt nicht nur den Einsatz alt bewährter Technologien und Arbeitsweisen auf den Kopf – auch Manager sind gefragt, ihre Führungsweise zu hinterfragen. Das bedeutet nicht zuletzt, Kontrolle abzugeben – und sich in Empathie zu üben. Denn Führung in der digitalen Transformation geht anders.

Waren Führungskräfte großer Unternehmen seit jeher vor allem für die langfristige Geschäftsentwicklung verantwortlich, geht es heute darum, der Geschwindigkeit des digitalen Wandels gerecht zu werden. Veränderungen begrüßen, moderne Technologien bewerten, immer dem Trend voraus sein – all das gehört heute auf die tägliche To-do-Liste.

Auf der Hand liegt, dass kein Manager der Welt das allein stemmen kann, denn dafür sind die Anforderungen schlichtweg zu komplex. Was er oder sie aber tun kann, ist die bestmöglichen Rahmenbedingungen zu schaffen. Und das sind vor allem klare Handlungsräume, in denen Teams eigenverantwortlich entscheiden dürfen.

Die digitale Reise braucht „menschliche Führung“

Kommen wir zu einer der wichtigsten Komponenten beim Thema Führung im digitalen Wandel: die Mitarbeiter. Sie sind diejenigen, die die Transformation tragen. Ohne Ideengeber, Mutige und Querdenker geht es nicht! Manager sind also gefragt, ihr Team genau darin zu fördern. Das klingt erstmal gut – allerdings wollen viele Menschen am liebsten an Gewohntem festhalten und sind nicht bereit, ständig Verantwortung zu übernehmen. Dabei wird genau das zum Leitsymbol der digitalen Transformation: Jeder Einzelne muss mitwirken und mutig sein. Was also jetzt?

Es ist an den Führungskräften, ihre Mitarbeiter darin zu befähigen, kreative Lösungen zu entwickeln – und das immer und immer wieder. Dafür braucht es eine Atmosphäre von Sicherheit im vermeintlichen Veränderungs-Chaos, Orientierung sowie eine optimistische Grundhaltung.

Klassische Führungsrolle meets Agilität

Keine Frage, mit dieser Rolle werden ganz neue Anforderungen an Führungskräfte gestellt –nämlich individuell kommunizieren, Angst vor Fehlern nehmen, transparent handeln und die Mitarbeiter in ihrer Entwicklung begleiten. Das traut sich nicht jeder zu, aber trotzdem braucht agiles Arbeiten genau diese agile Führung. Flachere Hierarchien gehören ebenso dazu wie flexiblere Arbeitsmodelle und Kommunikation via Skype und Chats – gerade in Zeiten von interkulturellen, globalen Teams. Denn Wissensmonopole müssen vermieden werden. Eine digitale Informations-Infrastruktur ist dafür genauso unerlässlich, wie die Kontrolle abzugeben. Wer noch immer jeden Arbeitsschritt der Mitarbeiter abnicken möchte, führt nicht mehr zeitgemäß. Schlimmer noch, er oder sie bremst dadurch jede Form von Agilität.

Das bedeutet nicht, dass klassische Führungskompetenzen nicht mehr zählen. Klare Ziele setzen, Entscheidungen treffen, Haltung zeigen und Vorbild sein, all das ist auch heute noch immens wichtig. Genauso wichtig ist es aber, eine Vision zu vermitteln, mit Leidenschaft dabei zu sein und Identifikation zu ermöglichen.

Führung in der digitalen Transformation - Empathie am Steuer

Das Schwierige an der ganzen Sache: Es gibt nicht den einen Führungsstil, genauso wenig wie es den einen Projektablauf gibt. Vielmehr muss sich ein Digital Leader an veränderte interne oder externe Anforderungen anpassen können und seine Strategien dementsprechend ausrichten. Immer im Blick: Was befeuert den digitalen Wandel? Und was motiviert mein Team? Der Spagat zwischen internen und externen Anforderungen ist allgegenwärtig.

Das Beste ist, Mitarbeiter zu jeder Zeit mit einzubeziehen – egal ob es um Ziele, Strategien oder neue Tools geht. Ihre Arbeit wertschätzen, aber auch Sorgen ernst nehmen. Empathie gerade im Job leben und authentisch handeln. Das schafft ein Klima, das Agilität begünstigt. Weg vom Prozess, hin zum Menschen, könnte demnach der Leitspruch für Digital Leadership lauten. Wer sich als Innovationsgeist und Coach begreift, der seinen Mitarbeitern Vertrauen entgegenbringt und ihnen dabei hilft, Ziele zu erreichen, befindet sich definitiv auf dem richtigen Weg!

Wie ist Ihre Sicht auf Führung in der digitalen Transformation?

Das Wichtigste in Kürze

Bleiben Sie auf dem Laufenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.