Agiles Projektmanagement: Relevante Zertifikate

Agiles Projektmanagement Zertifikate

Agile Methoden haben die Softwareentwicklung und das Projektmanagement nachhaltig verändert. Die Nachfrage nach Experten, die über Wissen und Erfahrung in agilen Methoden verfügen, steigt immer weiter an. Agile Methoden sind mittlerweile so etabliert, dass es eine Vielzahl von Zertifizierungsanbietern für agiles Projektmanagement gibt. Doch welche Angebote sind vertrauenswürdig und für wen eignet sich welche Zertifizierung am besten?

Agiles Projektmanagement – eine kurze Definition

Klassische Methoden zum Steuern von Projekten geben Strukturen und bringen Ordnung in Arbeitsabläufe. Das führt allerdings oft zu einer geringen Flexibilität. Agile Methoden dagegen sind Planungs- und Steuerungsmethoden, die hochgradig beweglich und anpassungsfähig sind und sich deshalb besonders für dynamische Projektumgebungen eignen.

 

Ursprünglich stammt das agile Projektmanagement aus der Softwareentwicklung, doch auch in anderen Bereichen kommen die Methoden immer mehr zum Einsatz. Besonders in Projekten, die zu Anfang sehr unklare Anforderungen haben und bei denen häufige Änderungen abzusehen sind, helfen agile Methoden bei der Umsetzung. Zunehmend wird deshalb auch von Arbeitgebern diese Art der Projektmanagement-Kompetenz verlangt.

Sind Zertifizierungen wirklich wichtig?

Während „Agiles Projektmanagement“-Zertifizierungen für die einen ein wichtiger Nachweis im Lebenslauf sind, sehen andere darin vorrangig ein Geschäftsmodell mit wenig Aussagekraft über die Qualifikation. Um zum Beispiel Scrum erfolgreich zu praktizieren, braucht es natürlich mehr als nur das Verständnis des Scrum-Guides mit den darin beschriebenen Rollen, Artefakten und Zeremonien. Doch es gibt auch einige Gründe, die für eine Zertifizierung sprechen:

 

 

  • Zielfokussierung: Ein Seminar zum agilen Projektmanagement findet über einen bestimmten Zeitraum zu festen Terminen statt und endet mit einer Prüfung. Das führt dazu, dass man am Thema bleibt und sich viel intensiver mit den Details des Frameworks beschäftigt als bei der reinen „Freizeitlektüre“.
  • Theorie versus Praxis: Wer bereits im agilen Projektumfeld unterwegs ist, der weiß, dass sich im Laufe der Zeit Gewohnheiten etablieren, die man vor dem Hintergrund des ursprünglichen Frameworks immer weniger hinterfragt. Durch die intensive Auseinandersetzung mit den Grundlagen im Seminar stellt man Verhaltensmuster kritisch auf den Prüfstand. Außerdem geraten Aspekte wieder ins Blickfeld, die im Alltag schon länger nicht mehr beachtet wurden.
  • Perspektivwechsel: Die Sichtweisen des Trainers und der anderen Teilnehmer sind eine perfekte Ergänzung zum theoretischen Wissen, zur eigenen Arbeitsweise und zu den bereits gemachten Erfahrungen im agilen Projektmanagement.
  • Zertifikat als Statement: Mit einem Zertifikat bezeugen Absolventen den Stellenwert, den das Thema agiles Projektmanagement für sie hat. Es bescheinigt also nicht, wie gut jemand ist, aber dass er oder sie die Grundlagen kennt und ein Interesse daran hat, sich auf dem Gebiet weiter zu verbessern.

Welche Zertifizierungen gibt es?

Während sich Scrum.org und Scrum Alliance ausschließlich an SCRUM orientieren, beziehen andere Organisationen bei Ihren Zertifizierungen auch weitere agile Vorgehensweisen wie etwa Lean mit ein oder kombinieren diese mit klassischem Projektmanagement. Diese Organisationen sind besonders anerkannt und bieten eine Auswahl an Seminaren mit unterschiedlichen Schwerpunkten:

APMG International

APMG ist eine globale Akkreditierungsorganisation. Die Zertifizierung zum „Practitioner“ bescheinigt einem Projektmanager das Grundwissen über agile Arbeitsweisen. Durch den Erwerb des Zertifikats können Teilnehmer nachweisen, dass sie mit den Unterschieden zwischen “traditionellem” Projektmanagement und agilem Projektmanagement vertraut sind, dabei findet jedoch keine spezifische Methode wie Scrum Anwendung.

ICAgile

Das International Consortium for Agile (ICAgile) ist ein internationales Institut für die Zertifizierung und Akkreditierung von Schulungen. Sowohl IT-Spezialisten als auch IT-Laien können hier Zertifikate erwerben. Das Konsortium bietet eine breite Palette unterschiedlicher Zertifizierungen, zum Beispiel speziell für Agile Marketing, Agile Engineering oder Agile Business.

IIABC

Das International Institute for Agile Business Certification (IIABC) ist die einzige Einrichtung für Zertifizierungen und Akkreditierungen im agilen Projektmanagement, die sich ausschließlich auf Nicht-IT-Umgebungen spezialisiert hat. Hier können sich Teilnehmer auf drei unterschiedlichen Niveaus zertifizieren lassen: Foundation, Advanced und Expert. Innerhalb des Advanced Niveaus bietet das Institut Zertifizierungen für Scrum Master sowie ein separates Zertifikat als Product Owner an.

Project Management Institute

Das Project Management Institute (PMI) hat mit dem Agile Certified Practitioner (PMI-ACP) eine eigene agile Zertifizierung entwickelt. Das PMI-ACP umfasst viele Ansätze zur Agilität, wie etwa Scrum, Kanban, Lean, Extreme Programming und testgetriebene Entwicklung. Das Institut beurteilt dabei auch praktische Fähigkeiten: Entsprechend müssen Teilnehmer Praxiserfahrung nachweisen, um das Zertifikat alle drei Jahre erneuern lassen zu können.

Scrum.org

Scrum.org könnte man als „Schwester“ der Scrum Alliance bezeichnen, bis heute ist sie die bekanntere Einrichtung in Deutschland und bietet Prüfungen auch in Deutsch an. Die Prüfung ist nicht nur für Scrum Master und Agile Coaches sinnvoll, sondern für alle, die mit Scrum arbeiten – also zum Beispiel auch für Führungskräfte und Manager im Bereich Human Ressources.

Scrum Alliance

Vor allem in den USA ist die Scrum Alliance eine bekannte Zertifizierungseinrichtung. Sie ist von einem der beiden Scrum-Entwickler gegründet worden und gehört weltweit zu einem der größten Anbieter. Sowohl Anwender agiler Arbeitsweisen im Arbeitsalltag als auch Trainer können sich hier zertifizieren lassen. Die bekanntesten Zertifizierungen sind der Certified Scrum Master (CSM) sowie der Certified Scrum Product Owner (CSPO).

Scaled Agile

Das Scaled Agile Framework (SAFe) besteht aus bewährten Prinzipien und Praktiken, die es großen und komplexen Unternehmen ermöglicht, die agile Software- und Systementwicklung für sich zu nutzen. Zertifizierte SAFe 5.0 Program Consultants (SPC) spielen eine wichtige Rolle bei der Implementierung von SAFe, denn sie begleiten den Wechsel in der Arbeitsweise, helfen den Teams beim kulturellen Umdenken und vermitteln agile technische Praktiken. Scaled Agile ist die Zertifizierungsstelle für SAFe und bietet Trainings für sämtliche Rollen des Frameworks an.

Richtig vorbereiten für die Zertifizierungen

Der Scrum Guide ist die “Bibel” des agilen Rahmenwerkes und wird alle paar Jahre aktualisiert. Ebenfalls ein Must-have im agilen Kontext: das Agile Manifesto. Hier werden die agilen Werte und Prinzipien aufgezeigt, die alle agilen Ansätze gemeinsam haben. Eine weitere Buchempfehlung ist „Scrum – A Pocket Guide” von Gunter Verheyen.

Wer das Grundwissen aufgebaut hat, kann sich auch an Open Assessments wagen (zum Beispiel zum Scrum Product Owner: Hier.). Hier bekommt man einen Eindruck von der Art der Fragen, der Pool der Testfragen ist jedoch begrenzt und die Fragen im Vergleich zur richtigen Prüfung eher leicht.

Eine Seite von einem englischsprachigen Scrum.org-Trainer mit vielen Tipps und Probeassessments für fast alle Scrum.org-Assessments: Siehe Link

Welche Zertifizierungen habe ich?

Ich persönlich habe die Zertifzierung zum SAFeProgram Consultant (SPC) für SAFe 5.0 absolviert. Denn ich wollte meine jahrelange Praxiserfahrung als agiler Berater in Großunternehmen und Konzernen mit Grundlagenwissen zum Framework untermauen, um eine gute Grundlage für Einführungen von SAFe sicherzustellen. Zusätzlich kann ich damit auf Vorlagen, Tools und Trainings zurückgreifen, die durch das Institut zur Verfügung gestellt werden. Die Nutzung ist allerdings zeitlich begrenzt und muss jedes Jahr erneuert werden.

Agile Projektmanager - Marc Thiel​

Fazit

Grundlegende Methoden, Begriffe, Werte und Prinzipien sind bei den anerkannten Zertifizierungsstellen gleich, jedoch ist der Fokus teils unterschiedlich. Das liegt vor allem daran, dass es unterschiedliche Frameworks und Herangehensweisen innerhalb der agilen Methoden gibt. Schauen Sie sich also die verschiedenen anerkannten Agiles Projektmanagement-Zertifizierungen genau an und überprüfen Sie, welche am besten zu Ihnen passt.

Das Wichtigste in Kürze

Bleiben Sie auf dem Laufenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.